Willkommen auf der Seite der Selbsthilfegruppe
für Soziale Phobie Osnabrück!

Wenn Du auch unter Kontaktängsten, Angst vor Ablehnung oder Schüchternheit leidest, dann schau doch mal bei uns vorbei. Unsere Gruppe bietet die Möglichkeit, sich auszutauschen, gemeinsam Übungen zu machen und Kontakte zu knüpfen.

Wer wir sind

Wir sind eine Gruppe von 5 bis 10 Leuten gemischten Alters, die ihre Probleme mit sozialen Kontakten im Alltag erkannt haben und aktiv dagegen vorgehen wollen.

Die konkreten Probleme und wie sie sich äußern sind dabei oft recht verschieden. Sie können sich auf bestimmte Bereiche beschränken oder in vielen sozialen Situationen präsent sein. Was in den Gesprächen immer wieder deutlich wird ist aber, dass bestimmte Denk- und Verhaltensmuster dahinter stehen, die sich bei allen ähneln.

Wir bitten zu berücksichtigen, dass wir als Selbsthilfegruppe keine professionelle Hilfe ersetzen können. Wir sind alle selbst betroffen. Es gibt keine Leitung durch einen Therapeuten o.ä. Die Gruppe ist immer nur so gut wie ihre einzelnen Mitglieder. Insofern leben wir von dem Engagement jedes/jeder Einzelnen.

Die Gesprächstreffen finden immer am 2. und 4 Donnerstag im Monat von 19.00 - 21.00 Uhr statt. Interessenten werden in einem Verteiler aufgenommen und per E-Mail benachrichtigt.

An jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat (vorausgesetzt es haben mindestens 3 Leute zugesagt) ab 19 Uhr finden Spieleabende (Karten- oder Würfelspiele, manchmal auch Billiard), oder einfach nur Treffen zum geselligen Beisammensein statt. 1x im Monat (am Sonntag Nachmittag) gehen wir zum Bowling. Termine werden in unserer geheimen Facebook-Gruppe veröffentlicht. Orte sind häufig Lagerhalle, Balou, Cup&Cino oder das Bowling Center am Bahnhof. Bitte nehmt mit uns Kontakt auf, damit wir euch in die Gruppe aufnehmen können.

Es gibt keine Wartelisten oder Auswahlverfahren. Lediglich wenn die Gruppe zu groß werden sollte, so dass keine sinnvolle Arbeit mehr möglich ist, behalten wir uns vor, vorübergehend keine neuen Mitglieder aufzunehmen.

Unsere Treffen finden in einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre statt, und wir versuchen, neuen Teilnehmern den Einstieg in die Gruppe so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Wer einfach nur mal vorbeischauen möchte (ohne sich aktiv am Gruppengeschehen zu beteiligen), um sich einen Eindruck zu verschaffen, ist hiermit herzlich eingeladen.

nach oben

Die Treffen

Zum Ablauf unserer Treffen:

Es beginnt mit dem "Blitzlicht", d.h. jeder erzählt kurz, wie es ihm in den letzten Tagen ergangen ist und was ihm momentan am meisten auf dem Herzen liegt. Dabei können sich Gespräche entwickeln, Erfahrungen ausgetauscht und evtl. Hilfestellungen gegeben werden. Manchmal kann es schon gut tun, wenn man sich die Probleme von der Seele reden kann. Wenn neue Teilnehmer zur Gruppe stoßen, beginnt das Treffen mit einer gegenseitigen Vorstellung, bei der jeder seine eigene Problematik schildert.

Möglich sind auch Übungen (natürlich ohne jeden Zwang!) z.B. Rollenspiele, Frage-/Antwortspiele (Sinn dieser Übungen ist es, gezielt im Mittelpunkt zu stehen und sich zu desensilibieren). Die Art der Übungen ist von der Problematik der anwesenden Teilnehmer abhängig, d.h. wenn z.B. jemand Probleme damit hat, anderen etwas vorzulesen, so kann er dies als Übung in der Gruppe tun, um sich mit der angstauslösenden Situation zu konfrontieren.

"Schlussblitz" - jeder Teilnehmer sagt kurz, wie er sich fühlt, wie ihm das Treffen gefallen hat und was in Zukunft möglicherweise besser gemacht werden könnte.

Nach dem Treffen gehen wir noch irgendwo eine Kleinigkeit trinken und unterhalten uns ein wenig. Auch hierbei besteht kein Zwang, d.h. wenn jemand nach dem offiziellen Treffen nach Hause möchte, ist das auch völlig OK.

nach oben

Wo

Unsere Treffen finden im Haus der Gesundheit in der Hakenstraße 6
(Zimmer 16)
statt. Wir treffen uns kurz vor 19:00 Uhr am Eingang.


Größere Kartenansicht